Montag, 12. August 2013

Das sieht aus wie Mallorca: Entspannungsurlaub in Paguera

Nach Prüfungsstress, Renovierungsmarathon und Bürochaos war ich so was von froh sieben Tage lang einfach mal NICHTS zu tun. In der Sonne zu brutzeln, in den Pool zu hüpfen und ab und zu ins Meer zu watscheln.
Paguera ist nicht gerade die Partyhochburg Mallorcas, aber ein schönes Fleckchen Erde mit einer hübschen, wenn leider auch etwas überfüllten Bucht. Und abends kann man schön auf dem Bulevar herumspazieren und die Lädchen und Bars inspizieren.
Die Gäste sind überwiegend deutsche Familien. Also für einen entspannten Urlaub super.
Ich möchte euch ein paar Urlaubshighlights präsentieren. Entschuldigt bitte die miese Qualität der Bilder, meine Kamera ist zu Hause geblieben ;)

Meine Lieblingsbar ist das Bali Hai gewesen.
Das Flair dieser kleinen Bar ist wirklich unglaublich. Eine Hütte mit Strohdach, Kunstrasen und tausend verrückten Dingen an der Decke: Früchte, Tiere, Korbsessel.



Insgesamt: Nicht normal. Speziell waren auf jeden Fall auch die Cocktails. Für ca. 8 € kann man sich ein Kunstwerk bestellen, dessen Geschmack man selbst bestimmen kann. Zu einer Basis von Spirituosen und/oder Fruchtsäften kann man hier seinen Lieblingsgeschmack dazu mischen lassen: Kokos, Banane, Melone, Kirsch, Apfel,...

 Lecker!

Wagt man sich die Steilküste hinauf gelangt man ins beschauliche Calla Fornells. Die Finkas entlang der Küste sind echt wunderschön und die Aussicht über die Bucht und auf den Pinienwald sind wirklich atemberaubend.

Unser Hotel lag nur 3 Minuten vom Strand entfernt. Der Pool war etwas klein und entsprechend wenig erfrischend. Aber immer noch super für eine kleine Abkühlung.

Mallorca ist und bleibt eine faszinierende, fascettenreiche Insel: Meer und Berge, Mittelalter und Hochmoderne. Party und Besinnlichkeit. Lärm und friedliche Stille.
Ich mag alle ihre Seiten.