Sonntag, 22. Juni 2014

Das Experiment- Sommer #1

Hallo ihr Lieben,

ich mache ernst und koche mich durch. Angefangen habe ich mit dem Tomatensalat mit Zitronen-Vanille-Dressing.

Herausforderung: Vanillemark zu Feta und Tomaten
Erwartungen: Vanille im Eis, Vanille im Kuchen, das schmeckt. Aber Vanille im Tomatensalat? Das passt doch irgendwie gar nicht
Das ist drin: Feta, Tomaten, das Mark aus einer Vanilleschote, Basilikum, Zitronensaft, Olivenöl und eigentlich Pinienkerne, die ich durch Sonnenblumenkerne ersetzt habe



Ergebnis: Sieht lecker aus und ist es auch. Tomatensalate sind ja immer super im Sommer: leicht, frisch und gesund. Den Mozzarella mal durch Feta auszutauschen finde ich ne super Idee.  Variiert mal den Geschmack und wird viel aromatischer, weil Mozzarella zwar super lecker ist, aber eben doch sehr mild.
Natürlich steht und fällt ein guter Tomatensalat mit der Qualität der Tomaten. Die kleineren sind meistens viel intensiver und nicht so wässrig wie die großen Strauchtomaten. Je dunkler und roter sie sind, desto aromatischer schmecken sie eigentlich.
Das gleiche gilt auch für den Basilikum.
Das Zitronen-Vanille-Dressing hat mich dann vollkommen umgehauen. Klar, frische Vanille schmeckt vollkommen anders als das was man als Aroma in Jogurt und Co kennt (ein ziemliches Phänomen, wenn ihr mich fragt. Tritt auch bei Himbeeren auf). Die Vanille an sich hab ich auf dem Salat gar nicht so rausgeschmeckt. Komisch eigentlich. Als ich das Dressing dann mal pur probiert habe, habe ich aber gemerkt, dass es daran liegt, dass Vanille und Tomaten dermaßen harmonisch schmecken, dass man die Aromen glatt verwechseln kann.
Gleich am Anfang meines Experiments konnte ich also schon was dazu lernen. Das hat mich schon ziemlich begeistert.

Also: traut euch und haut ein bisschen Vanille in eure Vinaigrette!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen